DJ DSL World Cup Wallchart 2010

Der Herr Superleiwand hat wieder einmal zugeschlagen und gerade rechtzeitig zu zwei bevorstehenden Fussbalfesten sein bestes gegeben: der offizielle WM 2010 Spielplan, mit der typischen DJ DSL Finesse sowie den Jubiläumsschal für den FC St. Pauli. Entsprechend der Mode im top-aktuellen Strick Look.

Ein paar Fakten zum Spieplan:

kostenpunkt liegt wie immer bei schlanken EUR 10,- zzgl. versand.

dafür gibts das machwerk in gewohnter handgezeichneter top-qualität im extra-riesenformat 78×59,4cm (in etwa DIN A1),

diesmal noch eine spur raffinierter, inklusive dem umriss des afikanischen kontinents ab den viertelfinalpaarungen.

versand erfolgt wieder in gefaltetem zustand im bedruckten kuvert, worauf nochmal alle 7 top-vorteile des spielplans minutiös aufgelistet sind.

Also, bitte: Sofort zugreifen!

DJ DSL / EAR & EYE SUPPLY.

Checkdisout #4: Wer glotzt TV? 18. Mai 2010

Checkdisout ist Hamburgs erste Diskussionsrunde, die sich exklusiv mit aktuellen Themen aus Gesellschaft, Medien, Kunst und Kultur auseinandersetzt.

Was wir sehen, wann und wie wir sehen hat sich in den letzten zehn Jahren radikal geändert. Auch wenn die allabendliche TV-Berieselung noch ein Massenphänomen ist: die Risse in dem starren System zwischen Sender und seinen Chips essenden Empfängern in den heimischen vier Wänden werden immer offensichtlicher.

Checkdisout #4: Wer glotzt TV? stellt erfrischend neue Perspektiven, Formate und Macher von Bewegtbildinhalten vor. Wir diskutieren über Flimmerkisten jeder Art, was darin läuft, und wo der Weg sowohl im klassischen TV als auch im Internet- oder wo auch immer- hingehen könnte.

Sprecher

Conrad Fritzsch (tape.tv)

Volker Heise (24h Berlin, zero one film Berlin)

Frerk Lintz (FOLGE)

Nikolai Longolius (Schneevonmorgen / dctp.tv)

Moderation

Daniel Schoeps

Wann?

18. Mai 2010. Einlass 19:00 Uhr, Beginn 19:30 Uhr.

Wo?

Kunstverein Hamburg, Klosterwall 23 20095 Hamburg

Begrenztes Sitzplatzkontingent.

Karten zum Preis von 20 Euro sind nur im Vorverkauf erhältlich auf: www.checkdisout.com oder Amiando.

Abendkasse (nach Verfügbarkeit): 25 EUR Die ersten zwei Getränke sind im Ticketpreis inklusive.

Critical Design Symposium in Hamburg

Critical Design Symposium

Friedrich von Borries veranstaltet diesen Freitag das Symposium Critical Design an der HFBK:

Auf dem Symposium Critical Design stellen internationale Künstler und Designer Arbeiten vor, die unsere Lebensgewohnheiten radikal in Frage stellen und sich mit politischer Kritik, Subversion und utopischen Gesellschaftsentwürfen auseinandersetzen. Sie zeigen, wie ein Leben jenseits einer produkt- und konsumorientierten Gesellschaft möglich ist.

Programm

Freitag, 30. April 2010, 11.00 – 20.00 Uhr

11.00 Uhr Grußwort Martin Köttering, Präsident der HFBK Hamburg

11.15 Uhr Einführung Friedrich von Borries, HFBK Hamburg

Theoretische Perspektiven auf Design und Politik

11.30 Uhr Stephan Rammler, HBK Braunschweig

12.15 Uhr Regula Stämpfli, Intendantin I FG Ulm

Critical Design als künstlerische Praxis

14.00 Uhr Fiona Raby, Dunne & Raby, Royal College of Art London

15.00 Uhr Joep van Lieshout, AVL, Rotterdam

16.00 Uhr Daniel van der Velden, Metahaven, Rotterdam

17.00 Uhr Bjørnstjerne Christiansen, Superflex, Kopenhagen

18.00 Uhr Rianne Makkink, Studio Makkink & Bey, Rotterdam

19.00 Uhr Abschlussdiskussion

ab 20.00 Uhr Umtrunk

Ort: Hochschule für bildende Künste, Aula, Lerchenfeld 2, Hamburg

Eine Veranstaltung des Studienschwerpunkt Design der HFBK Hamburg.

HFBK: Symposium Critical Design.

Foto: Superflex, »Supergas«, The Land, 1998

Volcano Ash not a Trending Topic on Twitter

Quite a weird, rather mis-leading trending topics chart on twitter just now. Instead of thousands of stranded people complaining, supposed to take planes from Europe to wherever, we see the usual Friday suspects, nowplaying, whenyoursingle or the sticky Justin Bieber. (I have the world trends set).

This is quite revealing about the value of twitter’s trending topics right now, although I obviously don’t know how what algorithm runs behind it. One thing is for sure: if the algorythm only takes a certain timeframe, it isn’t representative at all. E.g. if only the last hour or so is taken as a reference one explanation for this chart may be that it is night in Europe right now, daytime in America. In-sleep complaining still is a tough one.

“Still-Leben A 40”: Im Kulturhauptstadt-Jahr wird die Autobahn zur Festmeile: RUHR.2010

Bombe:

“Die Planungen für das Kulturhauptstadt-Event auf der A 40 werden konkret: Am 18. Juli 2010 soll auf der Autobahn zwischen dem Duisburger Innenhafen und Dortmund-Hörde unter dem Titel “Still-Leben A 40″ gefeiert werden. Die Pläne stellte heute Jürgen Fischer, Programmkoordinator der RUHR.2010 GmbH, vor der Ruhrpressekonferenz in Bochum vor.”

via “Still-Leben A 40”: Im Kulturhauptstadt-Jahr wird die Autobahn zur Festmeile: RUHR.2010.

Reboxing on BuzzMachine

Brilliant action commentary from @JeffJarvis on the iPad.

So I reboxed the iPad so I can return it to Apple. As I say in the video, it’s not out of dogmatism but because I simply don’t see a good use for the machine and don’t want to spend $500 on something I’m not going to use. As I also said on This Week in Google tonight, if killer apps come out, I could end up buying it again and I’ll say so eating any necessary crow. But for now, it’s going back¦

via Reboxing « BuzzMachine.