Checkdisout: Research, Concepts, Lectures, Inspiration

Copyright Criminals Screening am 12. März 2010

copyright-criminals

Freunde,

Wir schreiben das Jahr 2010: die Copyright Gesetzte hinken dem aktuellen Stand der Technik und auch der Kulturtechnik hinterher. Das Internet ist gerade mal in seiner Pubertät- Google scant tonnenweise Bücher ein, seit neuestem taucht das nicht besonders neue Prinzip des Samplings auch im deutschen Literaturbetrieb -und den Feuilletons- wieder auf.

In Blogs und dem noch viel schnelleren Plattformen wie Tumblr, Google Reader oder Facebook werden Texte, Bilder und Videos aus ihrem Originalkontext herausgerissen und nahezu viral wieder und wieder auf einen einfachen Mausklick vervielfältigt.

Längst geht es nicht mehr darum, das Prinzip des Copy und Paste, des Samplings oder des De-Kontextualisierens in Frage zu stellen. Denn diese Techniken sind bereits Alltag in unserem Leben, es entstehen neue spannende Kunstwerke, Arbeiten und Geschichten. Aber- und das muss man auch eingestehen- viel Schrott.

Die Diskussion, wie man nun mit dem Urheberrecht im 21. Jahrhundert umgeht, sollte eigentlich in vollem Gange sein. Doch in Deutschland regt man sich dann doch lieber über eine Trunkenheitsfahrt auf, ach ja und ein Mädchen, das Texte von anderen genommen hat und damit ihr Buch aufgepeppte. Aber wo sind die neuen Ideen im Umgang mit der Arbeit anderer?
Gibt es neue Regeln, neue Selbstverständlichkeiten und neue Gesetzte?

Checkdisout und die Hamburger Botschaft zeigen am Freitag, 12. März die amerikanische Dokumentation “Copyright Criminals” mit anschliessender Diskussion zum Film und zum Thema.

Wo?
Hamburger Botschaft, Sternstraße 67

Wann?
Einlass um 19:30h, Beginn 20:00h.

Sprecher
Dietmar Brinkmann (Piratenpartei Hamburg)
Ale Dumbsky (Radar Filmfestival)
Thies Mynther (Phantom Ghost)
Rodja Schmitz-Hübsch (Finetunes)
Christian Tjaben (ByteFM)

Moderation
Matthias Weber (Checkdisout.com)

Spezial Performance
I.L.L. Will

Bis Freitag,

Simon und Matthias


Tagged as:

Leave a Response